in Unternehmensmeldungen

„Better Ads Standards“: Nächste AdBlocker-Welle durch neues Google Chrome-Update

Mit dem nächsten Google Chrome-Update am 15. Februar 2018 soll jegliche Werbung von Webseiten blockiert werden, die die Better Ads Standards verletzen. Dies gilt auf Desktop- und mobilen Geräten.

Diese Standards (deutsch: Anforderungen) wurden von der „Coalition for Better Ads“ definiert. Sie sollen dazu dienen, die Online-Werbeerfahrung für den Website-Nutzer zu verbessern. Die Coalition hat dabei Werbung identifiziert, die als besonders störend empfunden wird.

Sporadische Verletzungen der Standards werden vorerst keine Auswirkungen haben.

Werbung wird dann auf einer Webseite geblockt, wenn sie dort einen bestimmten Prozentsatz an unerwünschter Werbung überschreitet. Folgende Schwellenwerte gelten ab Inkrafttreten:

  • 7,5 Prozent in den ersten beiden Monaten ab Inkrafttreten
  • 5 Prozent in den darauffolgenden vier Monaten
  • danach 2,5 Prozent

Betroffene Werbemittel im Desktop-Bereich:

  • Pop-ups und Overlays
  • Auto-Playing Video Ads mit Sound
  • Prestitial Ads mit Countdown
  • Large Sticky Ads am Seitenende

Betroffene Werbemittel im Mobile-Bereich:

  • Pop-ups und Overlays
  • Prestitial Ads
  • Ads, die im Verhältnis zur Gesamthöhe des Browsers zu hoch sind
  • Aggressiv animierte oder blinkende Werbung
  • Auto-Playing Video Ads mit Sound
  • Postitial Ads mit Countdown
  • Full-Screen Scrollover Ads
  • Large Sticky Ads am Seitenende

Weitere Details zur „Better Ads Experience“:

https://www.betterads.org/standards/
https://www.ctrl.blog/entry/chrome-adblocker

Auch wir setzen auf unseren Portalen (GodmodeTrader, Guidants und Guidants News) auf die Ausspielung von Display-Werbung. Wir legen allerdings sehr großen Wert darauf, Werbung unaufdringlich und thematisch passend einzubinden. So bietet die BörseGo AG weder Pop-ups oder Overlays noch andere den Better Ads Standards widersprechende Werbeformen an.

Trotzdem hat die AdBlocker-Nutzung auch Auswirkungen auf unsere Portale. Daher haben wir eine „Sensibilisierungskampagne“ gestartet. Sie erklärt, warum die Werbeeinnahmen für Publisher wichtig sind und wieso auch der Nutzer letztendlich davon profitiert. Zum anderen wollen wir darauf hinweisen, dass der User Seiten per Whitelisting als seriös klassifizieren und sich so Werbung anzeigen lassen kann, die für ihn interessant bzw. relevant sein könnte.

« zurück